Kompetenztraining für Mädchen und junge Frauen mit Kochangebot

Bildquelle: Maren Beßler / pixelio.de

Bei dem Kompetenztraining handelt es sich um ein interkulturelles und gruppenspezifisches Kochangebot für Mädchen und junge Frauen. Es dient vor allem der Vorbeugung in Bezug auf neue bzw. drohende Straffälligkeit. Das gemeinsame Kochen findet unter pädagogischer Begleitung statt und fordert von den Teilnehmerinnen Kooperationsbereitschaft und Teamgeist. Durch die entstehenden gruppendynamischen Prozesse können alternative Handlungsstrategien erfahren und vorhandene Verhaltensweisen reflektiert bzw. verändert werden.

Das Kompetenztraining findet mit maximal 12 Teilnehmerinnen einmal wöchentlich (montags von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr) im ABI-Südpark, Dahlweg 3, statt und wird von einer Mitarbeiterin des ViP zusammen mit einer weiblichen Honorarkraft angeleitet.

Zielgruppe

Mädchen und junge Frauen im Alter von 14 bis 21 Jahren, die unter anderem an einem Freizeitangebot (Kochen) interessiert sind und/oder bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten sind bzw. von Straffälligkeit bedroht sind.

Themen/Inhalte:

  • Erlernen von konstruktiven Konflikt- und Problemlösungsstrategien
  • Reflexion von sozial auffälligen Verhaltensweisen
  • Konsequenzen des eigenen Handelns in einer Gruppe erfahren
  • Stärkung des Selbstwertes und Selbstwirksamkeitserfahrungen
  • Austausch mit Gleichaltrigen über mädchenspezifische Themen
  • Alternative Freizeitgestaltung
  • Erlernen von interkulturellen Kompetenzen
  • Förderung der Intergrationsfähigkeit
  • in zusätzlichen Einzelgesprächen: Reflexion der begangenen Straftat/en, Alltagsbewältigung, Entwicklung von Zukunftsperspektiven

Verantwortliche Mitarbeiterin:

Yvonne Schönhofen