Liebe Spender:innen,

der ViP leistet wichtige soziale Arbeit in und für Münster! Wir leisten 100 %, sind aber nur zu 80 % durch öffentliche Auftraggeber und Kostenträger finanziert. Die fehlenden 20 % muss der ViP aus Eigenmitteln und Spenden aufbringen.

Der ViP ist ein wichtiger Teil des sozialen und bürgerschaftlichen Gemeinwesens in Münster. In unserem Leitbild erfahren Sie mehr über unser Selbstverständnis, unser Engagement, wie wir soziale Verantwortung übernehmen, welche Qualifikation und Motivation wir mitbringen und welche Kooperationspartner:innen für uns wichtig sind.

Der ViP wirkt durch Stärkung der Persönlichkeit von jungen Menschen kriminalpräventiv. Damit das so bleibt, brauchen wir Ihre Unterstützung! Über eine Geldspende freuen wir uns deshalb sehr. Vielen Dank!!!

Bitte empfehlen Sie unsere Spendenmöglichkeit weiter an Ihre Kolleg:innen, Nachbar:innen, Freund:innen...!

 

Spendenkonto
Sparkasse Münsterland Ost
IBAN: DE51 400 501 50 0034 38 39 92
BIC: WELADED1MST

Spenden für einen Kurve-kriegen-Dienstwagen

Die Caritiva GmbH unterstützt den ViP dabei, ein Fahrzeug für die Initiative Kurve kriegen in Borken anzuschaffen. Hierfür sind wir auf Spenden angewiesen. Alle Lokalen Held:innen, die sich hierfür über Caritiva finanziell einbringen, erhalten eine attraktive Werbefläche auf dem Fahrzeug.

Die Mitarbeitenden von Caritiva sind aktuell im Kreis Borken und im Münsterland unterwegs, um mögliche Sponsor:innen anzusprechen. Dies tun sie im Auftrag und legitimiert durch den ViP. Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie sich als Lokale Held:innen beteiligen. Vielen Dank!

Täter-Opfer-Ausgleich bei Spotify:

Der Täter-Opfer-Ausgleich im Podcast auf Spotify!

Infos zur aktuellen Folge auf Spotify:

"Christoph Willms ist Leiter des Servicebüros für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktschlichtung des DBH-Fachverband e.V., der deutschen, vom Bundesjustizministerium geförderten Zentralstelle zur inhaltlichen Förderung der Konfliktvermittlung in Strafsachen. Als studierter Sozialarbeiter und Kriminologe arbeitete er zuvor unter anderem in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Nordrhein-Westfalen. Aus Theorie und Praxis weiß er nur zu gut: Mit weiterer Leidzufügung ist niemandem geholfen.

Partizipation, Kommunikation und ‚echte‘ Verantwortungsübernahme können dagegen einen Rahmen schaffen, in dem das gegenseitige Verstehen, die gemeinsame Klärung und etwaige Wiedergutmachungsbemühungen zur Wiederherstellung des sozialen Friedens beitragen können. Wie das sowohl bei leichten als auch schweren Verletzungen in der Praxis aussehen kann, erzählt er in dieser Folge des Podcasts."

Freie Stellen beim ViP

Der ViP sucht

  • eine:n Sozialarbeiter:in/Sozialpädagog:in (m/w/d) für die Initiative Kurve kriegen im Kreis Borken. Wir freuen uns über interessante Bewerbungen. Wer Interesse hat, findet hier die Stellenausschreibung und/oder wendet sich bitte an Katja Grünewald.

 

"Mein Betreuer stand immer hinter mir"

Der ViP in den Westfälischen Nachrichten (04.04.2024)

Großer Bericht über die wertvolle Arbeit des ViP am 04.04.2024 in den Westfälischen Nachrichten: Im Zuge der Veröffentlichung der aktuellen Kriminalitätsstatistik für NRW berichten die WN über den Verein sozial-integrativer Projekte und warum unsere Projekte kriminalpräventiv wirken. Hier geht es zum Artikel.

Kurve kriegen im TV

Im Rahmen der kürzlich erschienenen Kriminalitätsstatistik für NRW zeigt sich nochmal mehr der Wert von (frühzeitigen) pädagogischen Angeboten. Die Initiative Kurve kriegen ist hier medial gleich mehrfach aufgetaucht:

Neu: Der Kurve-kriegen-RAP

Die "Rapagogen" aus Mannheim haben einen sehr gelungenen Rap zur Initiative Kurve kriegen produziert. Wenn Du den QR-Code scannst oder hier klickst, kommst Du zum Rap. Wen der Text genauer interessiert, kann ihn sich hier herunterladen! VIEL SPASS beim Hören!

Der ViP am Hansa-Berufskolleg

De-Won Youn und Jan Kessler vom ViP berichteten am Hansa-Berufskolleg den Polizei-Anwärter*innen von der Arbeit des Vereins. Mit einem Fallbeispiel aus dem Jugend-Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) sowie Einblicken in Methoden aus dem Anti-Gewalt-Training konnten die angehenden Polizist*innen Praxisluft aus der pädagogischen Arbeit mit jugendlichen Straftäter*innen schnuppern.

Es entstand ein wertvoller Austausch, der die Schüler*innen sehr begeisterte.

Auf dem Foto zu sehen sind (v.l.n.r.): Mark Völkerding (Klassensprecher), De-Won Youn (ViP), Jan Kessler (ViP), Katharina Lakemeyer (Fachlehrerin)

"Das große Danke" - 5.000€ für den ViP

HURRA!!!

"Das große Danke" als Jubiläumsausgabe der "Aktion Lichtblicke" von Antenne Münster spendet dem ViP und seinem (Jugend-) Täter-Opfer-Ausgleich 5.000,- Euro.

Diese sehr erfreuliche Nachricht erhielt Katja Grünewald, TOA-Mitarbeiterin und Teil der ViP-Geschäftsführung, live im Radio-Interview bei Antenne Münster.

Termine 2024

Aktuelle Termine unserer Maßnahmen findet Ihr hier.