Der ViP ist eine Anlaufstelle für straffällig gewordene Jugendliche und Heranwachsende, aber auch Jugendliche und Heranwachsende die andere Hilfe benötigen, können sich an uns wenden.

Darüber hinaus bietet der ViP den Täter-Opfer-Ausgleich für Jugendliche / Heranwachsende und Erwachsene in seiner Fachstelle an.

Der ViP kooperiert mit den freien Trägern der Jugendhilfe, dem Kommunalen Sozialdienst (KSD), der Bewährungshilfe, den Jugendrichtern, der Staatsanwaltschaft und der Polizei.

 

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Verein sozial-integrativer Projekte e.V.
Wasserstraße 9 · 48147 Münster
Tel. 0251 / 46 468 oder 47 468
Fax: 0251 / 40 721
post@vip-muenster.de

 

TOA Münster - Täter Opfer Ausgleich

Die Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich und Konfliktregelung ist ein weiteres Arbeitsfeld des VIPs und wird – anders als die übrigen Angebote des VIPs – durch das Justizministerium NRW gefördert.

Die Fachstelle ist für den gesamten Landgerichtsbezirk Münster zuständig und führt Strafverfahren aus dem allgemeinen Strafrecht (Erwachsene) einer außergerichtlichen Klärung zu. Die Mitarbeiter der Fachstelle bilden ein fachbezogenes Team mit den Mitarbeitern des TOA-Jugendbereichs.

Kompetenztraining für Mädchen und junge Frauen mit Kochangebot

Kompetenztraining für Mädchen und junge Frauen
Bildquelle: Maren Beßler  / pixelio.de

Bei dem Kompetenztraining handelt es sich um ein interkulturelles und gruppenspezifisches Kochangebot für Mädchen und junge Frauen. Es dient vor allem der Vorbeugung in Bezug auf neue bzw. drohende Straffälligkeit. Bei dem unter pädagogischer Begleitung gemeinsame Kochen, werden von den Teilnehmerinnen Kooperationsbereitschaft und Teamgeist gefordert und gefördert. Durch die entstehenden gruppendynamischen Prozesse können alternative Handlungsstrategien erfahren und vorhandene Verhaltensweisen reflektiert bzw. verändert werden.

Das Kompetenztraining findet mit maximal 12 Teilnehmerinnen einmal wöchentlich (montags von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr) im ABI-Südpark, Dahlweg 3, statt und wird von einer Mitarbeiterin des VIP zusammen mit einer weiblichen Honorarkraft angeleitet.

Zielgruppe

Mädchen und junge Frauen im Alter von 14 bis 21 Jahren, die unter anderem an einem Freizeitangebot (Kochen) interessiert sind und/oder bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten sind bzw. von Straffälligkeit bedroht sind.

Themen/Inhalte:

  • Erlernen von konstruktiven Konflikt- und Problemlösungsstrategien
  • Reflexion von sozial auffälligen Verhaltensweisen
  • Konsequenzen des eigenen Handelns in einer Gruppe erfahren
  • Stärkung des Selbstwertes und Selbstwirksamkeitserfahrungen
  • Austausch mit Gleichaltrigen über mädchenspezifische Themen
  • Alternative Freizeitgestaltung
  • Erlernen von interkulturellen Kompetenzen
  • Förderung der Intergrationsfähigkeit
  • in zusätzlichen Einzelgesprächen: Reflexion der begangenen Straftat/en, Alltagsbewältigung, Entwicklung von Zukunftsperspektiven

Verantwortliche Mitarbeiterin:

Yvonne Schönhofen